news

Results 1 to 10 out of 44

Kirchen und ihre Hüter in Brandenburg und Berlin

(09/04/2014)

Rund 1400 Kirchen gibt es in Brandenburg, in Berlin sind es 572. Seit dem Jahr 2008 porträtieren Kara Huber sowie die Fotografen Wolfgang Reiher und Leo Seidel eine Reihe dieser Kirchen und stellen neben den Gebäuden vor allem jene Personen in den Mittelpunkt, die sich mit hohem Engagement um den Erhalt dieser Gotteshäuser kümmern. Eine Ausstellung vom 5. September bis 4. November 2014 im Haus Potsdamer Straße | Kulturforum in Berlin präsentiert nun „Dorfkirchen in Berlin und ihre Hüter“.
 
Für das Buch zur Ausstellung entstanden beeindruckende Fotos von Kirchengebäuden als Zeugnisse christlicher Kultur in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Nicht allein, dass sie ein Ortsbild prägen und Zentren des kulturellen Lebens von Orten sind, in der Vielfalt der Kirchen spiegeln sich auch Architektur- und Kunstgeschichte und das religiöse Leben der Gemeinden. Mehr unter staatsbibliothek-berlin.de

Cameron Carpenter im Film

(07/21/2014)

"The sound of My Life" heißt ein Film von Thomas Grube über den 33-jährigen Orgel-Star Cameron Carpenter, den ARTE bereits am 20. Juli 2014 ausgestrahlt hat, der nun am Donnerstag, den 24. Juli, um 5.05 Uhr sowie am Mittwoch, den 30. Juli, ebenfalls um 5.05 Uhr wiederholt wird.
 
Der junge US-amerikanische Organist ist eines der grellsten Phänomene der internationalen Musikszene. Nun hat er sich einen Traum erfüllt: ein High-Tech-Instrument, mit dem er das ganze Klanguniversum der besten Orgeln der Welt auf Tournee immer mit dabei hat. Thomas Grube, preisgekrönte Regisseur von "Rhythm Is It!", verfolgt die Umsetzung dieses Traums über Monate und aus nächster Nähe. Der Film gibt auch eindrücklich Aufschluss über die Person Carpenter. Nehr unter www.arte.tv

App zum Gotteslob

(05/16/2014)

In fast allen Diözesen wurde mittlerweile das neue Gotteslob eingeführt. Um OrganistInnen und ChorleiterInnen beim Einstudieren der vielen neuen Lieder zu unterstützen, hat Carus eine Web-App entwickelt.
 
Die Web-App zum Gotteslob verweist auf derzeit rund 2500 Chor- und 1300 Orgelsätze. Sie kann auf mobilen Endgeräten, also Smartphones und Tablets, sowie am heimischen Rechner genutzt werden und bietet KirchenmusikerInnen Hilfe bei der musikalischen Vorbereitung von Gottesdiensten und Messfeiern. Die App kann getestet werden unter www.gotteslob.org.

MGG zukünftig auch als Datenbank

(05/13/2014)
Die Musikenzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ (MGG) geht online. Für die „MGG Online“ haben die Verlage Bärenreiter und J. B. Metzler ab 2014 eine langfristige Zusammenarbeit mit Répertoire International de Littérature Musicale (RILM), dem Betreiber der weltweit größten bibliographischen Datenbank musikalischen Schrifttums, vereinbart. Die „MGG Online“ wird neben den Artikeln der Druckausgabe von 1998 bis 2004 Korrekturen und Revisionen enthalten. Regelmäßig sich anschließende Updates sichern den Abonnenten den Zugang zum aktuellen Stand des Wissensgebiets. Ab voraussichtlich 2017 wird das gesamte Wissen der Musikenzyklopädie Nutzern in einer neu geschaffenen Datenbank zur Verfügung stehen.

Die Verlage Bärenreiter und J. B. Metzler sind weiterhin für die Inhalte der MGG verantwortlich. RILM bringt sein Fachwissen bei der Entwicklung und Erstellung einer Online-Datenbank ein und ist außerdem für die weltweite Vermarktung der „MGG Online“ verantwortlich. Angebote für Bibliotheken und andere Nutzer werden rechtzeitig veröffentlicht. www.mgg-online.com

Konzerte in der Stiftskirche Polling

(05/05/2014)

Der Wahl-Münchner Klemens Schnorr (Bild), seit 1991 Professor für Orgel an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau, Domorganist am Freiburger Münster und Mitbegründer der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg, lässt am Sonntag, den 18. Mai, um 16 Uhr die Pirchner-Orgel der Stiftskirche Polling (Bayern) erklingen. Der Preisträger zahlreicher internationaler Orgelwettbewerbe hat sich für sein Gastspiel Werke von J. S. Bach, Händel und Mozart ausgesucht und präsentiert außerdem Ritter Sigismund von Neukomms "Ein Konzert auf einem See, unterbrochen von einem Gewitter" sowie Franz Lehrndorfers Orgel-Variationen und Hymnus über "Gott mit Dir Du Land der Bayern".

Die Disposition der 2004 erbauten dreimanualigen Orgel von Johann Pirchner (Steinach/Brenner) ist  an süddeutsch-barocken Klangvorstellungen orientiert; sie wurde in das Gehäuse von 1765 integriert. Weitere Koinzerte an der Orgel finden am 10. August statt (Stephan Niebler) und am 28. September: dann ist Christian Bischof aus München zu Gast. Karten gibt es im Pfarrbüro Polling unter Telefon 0881/92 54 38 83 und im G’schenkladerl Schöttl unter Telefon 0881/64 713.


Stuttgart: Orgelführung mit Konzert

(04/08/2014)

Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ist in aller Welt bekannt als europäisches Zentrum der Kirchenmusik und des konzertanten Orgelspiels. Sie beherbergt die größte Orgelsammlung Deutschlands, die in elf Beispielen einen beeindruckenden Überblick über Technik und Klangwelt der Orgel seit der Zeit von Johann Sebastian Bach gibt. Jede Epoche und jeder Kulturraum hat einen eigenen Orgeltyp herausgebildet und die Hochschule in Stuttgart bietet einen ansehnlichen Querschnitt dieser Variationen der "Königin der Instrumente".

Die eineinhalbstündigen Führungen durch die Orgelsamrnlung der Stuttgarter Musikhochschule gewähren spannende Einblicke in die Welt des Orgelbaus verschiedener Zeiten und Regionen. Es werden alle Orgeln angespielt, um den Besuchern die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten vorzustellen. Fortgeschrittene Studierende der Orgelklassen offenbaren das einmalige Klangerlebnis der großen Rieger-Orgel, die im Konzertsaal der Musikhochschule steht. Sie wird mit Orgelwerken quer durch alle Epochen präsentiert. Termine der Orgelführung mit Konzert in 2014: 27. April, 25. Mai, 22. Juni, 6. Juli, 19. Oktober, 16. November und 7. Dezember jeweils von 15.30 bis 17 Uhr. Tickets bei www.stuttgart-tourist.de


Eule-Orgel kommt nach Trier

(04/03/2014)

Ab April startet der zehnwöchige Aufbau der Bautzener Orgel für die Konstantin-Basilika in Trier unter der Leitung der Orgelbauer Ralf Trompler und Ronny Hennersdorf. Der jüngste Neubau der Orgelbaufirma Hermann Eule hat 87 Register (Klangfarben), 6006 Pfeifen und rund 32 Tonnen Gewicht. Insgesamt steckten in den vergangenen 15 Monaten 35 Mitarbeiter der sächsischen Orgelbauwerkstatt 11.000 Arbeitsstunden in das neue Instrument.

Nach dem Aufbau geht  von Juni bis November 2014 Chefintonateur Gregor Hieke an seine Arbeit. Er wird jede der 6006 Pfeifen in ihrer Klangfarbe und -stärke sowohl auf den Raum als auch auf das Gesamtensemble abstimmen. Die feierliche Einweihung ist für Sonntag, den 30. November 2014 - den 1. Advent - geplant. (Im Bild: Orgelbauer Thomas Habellok von der Firma Eule in Bautzen bereitet den unteren Teil vom Zungenbecher für das Löten vor.)


Orgeln in Sachsen-Anhalt – ein Reiseführer

(03/25/2014)

Orgeln in Sachsen-Anhalt ist ein reich bebilderter Reiseführer zu den Orten einer seit Jahrhunderten überragenden und bis heute lebendigen Musikkultur: den Heimatländern der Reformation, deren Geist der Orgelmusik so starke Impulse gab, der Landschaft Johann Sebastian Bachs, des Meisters der Orgelmusik schlechthin, und der Wirkungsstätten so berühmter Orgelbaumeister wie Gottfried Silbermann, Tobias Heinrich Gottfried Trost, Zacharias Hildebrandt oder Friedrich Ladegast.

Der Band stellt die bedeutendsten Instrumente vor, beschreibt die zugehörigen Kirchen- bzw. Konzerträume, erwähnt weitere sich am Ort befindende Orgeln und weist darüber hinaus auf die übrigen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und auf die wichtigsten einschlägigen Musikveranstaltungen der Region hin. Autoren sind Felix Friedrich, ausgewiesener Orgel-Spezialist und Organist an der Trost-Orgel in der Schlosskirche zu Altenburg, sowie der Musikwissenschaftler und Organist Vitus Froesch.


Website für ChormusikerInnen

(03/14/2014)

Schott Music hat ein neues Themenportal für Chormusik eingerichtet. Unter www.schottchor.com können sich ChorleiterInnnen und weitere Chorinteressierte über aktuelle Themen der Chorszene informieren.

Darüber hinaus bietet die Seite in regelmäßigen Abständen Features zu Komponisten (z. B. Interviews) oder auch zu Themen der Chorpraxis (z. B. „Wie gewinne ich Förderer für meinen Chor“, Einsingübungen, etc.). Veranstaltungstipps (Events, Wettbewerbe etc.) halten Chorinteressierte auf dem Laufenden.


Instrumentenbau zur Zeit C. P. E. Bachs

(02/18/2014)

Zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach (1714–88) zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) vom 7. März bis 30. Dezember 2014 Musikinstrumente aus der Epoche des Spätbarock und der Empfindsamkeit: "Aus der Seele muß man spielen ... Klangwelt und Instrumentenbau zur Zeit C. P. E. Bachs".

Die Ausstellung zeigt rund 25 Meisterwerke des Hamburger Instrumentenbaus, darunter reich dekorierte Streich- und Zupfinstrumente aus der Werkstatt Joachim Tielkes sowie Hamburger Clavichorde und Cembali der Werkstätten Hass (Abb: Clavichord von 1760) und Zell. Sie gibt einen Überblick über das Leben und Schaffen C. P. E. Bachs und berichtet von seiner Zeit als Cembalist am Hof Friedrich II. in Berlin sowie insbesondere von seinen späteren Hamburger Jahren. Sie erzählt außerdem von der Entstehung der bürgerlichen Musikkultur im 18. Jahrhundert. Mehr unter www.mkg-hamburg.de
 


Results 1 to 10 out of 44

- - - Advertisement - - -


find a news

search

category

date from

date until




RSS

© Schott Music GmbH & Co. KG, 2014 | impressum / contact