news

Results 1 to 6 out of 6

 

Konzerte in Sant’Anna di Stazzema 2015

(06/23/2014)

Konzerte 2015: 5. Juli – Matteo Venturini (San Miniato): Präsentation einer CD mit dem Orgelgesamtwerk von Johann Gottfried Müthe; 12. Juli – Andrea Toschi (Modena) mit Roberto Noferini, Violine; 19. Juli – Alessandro Bianchi (Como); 26. Juli – Olivier Wyrwas (Mulhouse); 2. August – Manuel Tomadin (Triest); 9. August – Hans Joachim Dumeier (Michelstadt) mit Irith Gabrieli, Klarinette (Darmstadt/Tel Aviv): „KLEZMER“ ; 16. August – Francesco Tasini (Ferrara): Gedenkkonzert zum 50. Todestag von Albert Schweitzer; 23. August – Johannes Geffert (Köln) mit Ulrike Friedrich, Flöte

Ein Vortrag von Enrico Cecchetti, Präsident des Vereins „Euro- African for Partnership EUAP“, am 16. August im Museum Sant`Anna di Stazzema widmet sich „Albert Schweitzer, Arzt, Gründer des Hospitals von Lambarene, Organist“; an der Orgel: Francesco Tasini. Die Konzerte 2015 sind der Spendensammlung für den Wiederaufbau des im März 2015 durch einen Orkan teilweise zerstörten Friedensparks von Sant`Anna di Stazzema gewidmet. Mehr unter friedensorgelsantanna.italienfreunde.de


1. Bruckner-Orgelnacht der St. Florianer Brucknertage

(05/18/2015)

Die Bruckner-Orgelnacht am 19. August 2015 ab 20 Uhr ist das Herzstück der diesjährigen St. Florianer Brucknertage. Improvisation trifft auf klassische Orgelstücke, Kompositionen von Anton Bruckner auf jene von Zeitgenossen und Vertretern der Moderne. Ausgehend von Bruckners Orgelreisen nach Nancy und Paris, London und Bern reisen Meisterorganisten aus diesen Städten nunmehr für diese eine Nacht zur Grabstätte Anton Bruckners, um an der Brucknerorgel in der Basilika Chorherrenstift St. Florian, Österreich, zu spielen: Johann Vexo, Nancy/Paris – „Frankreich“ / Simon Johnson, London – „England“ / Daniel Glaus, Bern – „The Composer plays“ / Giampaolo di Rosa, Rom – „Orgel plus“ (mit Jürgen Schaal, Mannheim, Posaune) / Gereon Krahforst, Merzig – „Bruckner improvized“

Konzipiert ist die erste Bruckner-Orgelnacht als raumakustisches Erlebnis für alle Sinne: denn die fünf jeweils 45 Minuten dauernden Konzerte werden als Video auf eine große Leinwand direkt in den Altarraum der Stiftsbasilika projiziert. In einem Seitenbereich der Basilika lassen sich die Orgelkonzerte auch liegend genießen. Mehr unter www.brucknertage.at


6. Internationales Clavierfestival auf Schloss Hundisburg

(05/06/2015)

Zum 6. Mal können Musikfreunde auf Schloss Hundisburg bei Haldenslebenein Festival der besonderen Art genießen. Vom 4. bis 7. Juni 2015 erklingen unter dem Motto „La France“ verschiedene Tasteninstrumente, gespielt von international bekannten Musikern, darunter Jan van Mol (Antwerpen) an der romantischen Rühlmannorgel in der Kirche zu Satuelle. Das Eröffnungskonzert gestaltet Festivalleiter Matthias Müller auf dem Konzertflügel, einem wertvollen französischen Alexandre-Harmonium aus dem Jahr 1855, einem sehr seltenen Harmonium aus der Familie von Clara Schumann sowie einer selten gehörten Physarmonika, dem Vorläufer des Harmoniums.
 
Das Abschlusskonzert geben zwei junge, international gefeierte Musikerinnen aus Frankreich – Anne-Charlotte Dupas (Barockcello) und Jeanne Mathieu (Altviola) – sowie Jan van Mol am Cembalo. Ergänzt wird das Festival durch eine Ausstellung historischer französischer Musikalien. Mehr unter www.clavierfestival.de

4. Bonner Orgelfest mit Frankreich-Schwerpunkt

(04/22/2015)

Ein beeindruckendes Programm haben die OrganisatorInnen des 4. Bonner Orgelfests 2015, das vom 2. bis 31. Mai 2015 stattfindet, zusammengestellt. Neben zahlreichen lokalen OrganistInnen ist das Orgelfest auch national und international stark besetzt: mit Anthony Halliday (Melbourne / Australien), Marie-Agnès Grall-Menet und Carolyn Shuster Fournier (beide Paris), Eveline M. Jansen (Kathedral-Organistin von Sankt Gertrud in Utrecht), Lidia Ksiazkiewicz (Laon / Frankreich), mit dem Basilika-Organisten aus Dillingen Axel Flierl, dem Domorganisten von Osnabrück Dominique Sauer, mit Christoph Kuhlmann und Dominik Susteck (beide Köln).

Dabei gibt es viel französische Orgelmusik zu hören: von Franck, Saint-Saëns, Guilmant, Widor, Léonce de Saint-Martin, Marcel Dupré, Nadia Boulanger, Maurice Duruflé, Messiaen, Jeanne Demessieux, Pierre Cochereau und Naji Hakim. Otto Depenheuer (Bonn) und die Kölner Domkapelle geben Louis Viernes «Pièce Symphonique pour Orgue et Orchestre». Auch ein Werkstattbesuch der Firma Orgelbau Klais (unbedingt Voranmeldung!) und eine Orgelführung für Familien mit Kindern mit Münsterorganist Markus Karas stehen auf dem vielfältigen Programm. (Bild: Die Orgel im Bonner Münster) Mehr unter www.bonner-orgelfest.de

7. Stader Jugend-Orgelforum

(03/31/2015)

Die Orgelakademie Stade lädt in diesem Jahr zum 7. Stader Jugend-Orgelforum ein. Es findet vom 23. bis 29. Juli 2015 statt und bietet jugendlichen Organistinnen und Organisten im Alter von 12 bis 19 Jahren die Gelegenheit, zusammen mit Gleichaltrigen an den berühmten historischen Orgeln in Stade und dem Alten Land zu spielen. Auch Jugendliche, die erst seit kürzerer Zeit Orgelunterricht haben, sind zum Forum eingeladen. Der Orgelunterricht findet in Kleingruppen statt. DozentInnen sind Sybille Groß, Martin Böcker und Annegret Schönbeck. Das Forum beinhaltet auch eine Exkursion nach Cuxhaven mit Familie und Freunden und ein Abschlusskonzert aller TeilnehmerInnen. Mehr unter www.jugendorgelforum.de

 

Das Jugend-Orgelforum bildet den Abschluss der Orgeltage Elbe-Weser vom 4. bis 29. Juli 2015, die sich in diesem Jahr ausschließlich an Kinder und Jugendliche richten. Das gesamte Programm u. a. mit einem Kinder-Orgeltag, Schul- und Familienkonzerten unter www.orgelakademie.de. Dort besteht die Möglichkeit, sich zu einzelnen Veranstaltungen anzumelden. 


1. Internationaler Kinoorgel-Wettbewerb in Deutschland

(03/31/2015)

Mit seiner originalen goldgerahmten Leinwand im Format 4:3, der restaurierten Philipps-Multiplex-Orgel und dem Orchestergraben ist das Berliner „Babylon“ eines der letzten erhaltenen Stummfilmkinos in Europa. Nun richtet das Kino anlässlich des diesjährigen Stummfilm Live Festivals vom 3. bis 12. Juli 2015 den ersten Internationalen Kinoorgel-Wettbewerb in Deutschland aus. Die Musiker werden zu den bekanntesten Stummfilmen improvisieren wie „Nosferatu“, „Caligari“, „Madame Dubarry“, „Nanuk, der Eskimo“, „The General“, „Panzerkreuzer Potemkin“ oder „Berlin – Sinfonie der Großstadt“. Schriftliche Bewerbungen können bis zum 15. Mai 2015 eingereicht werden. 
 
Die Babylon-Orgel ist die einzige in Deutschland am originalen Standort erhaltene Kinoorgel. Diese seinerzeit größte deutsche Kino-Orchesterorgel stammt von der Firma Philipps aus Frankfurt am Main. Der Orgelspieltisch hat zwei Manuale, ein Pedal, 100 Register, Tremolo, vier freie Kombinationen, acht Pistons, ein Schwellwerk und vieles mehr. Die Orgelanlage hat 66 Pfeifenregister aus 913 Orgelpfeifen, davon 280 Zungenstimmen, sowie 137 Klangteile und 34 Effekte. Mehr unter www.babylonberlin.de

Results 1 to 6 out of 6

- - - Advertisement - - -


find a news

search

category

date from

date until




RSS

© Schott Music GmbH & Co. KG, 2015 | impressum / contact