Sie sind nicht angemeldet. | LoginLogin

Der Tribun / ...nach einer Lektüre von Orwell

Der Tribun / ...nach einer Lektüre von Orwell

Komponist: Mauricio Kagel
Herausgeber: Klaus Schöning
Interpret: Adam Bauer - Ingrid van Bergen - Dieter Hufschmidt - Mauricio Kagel - Georg Kröll - Carin Levine - Christian Rode - Manos Tsangaris
Booklettextautor: Mauricio Kagel - Klaus Schöning
Chor: Chor des WDR
Dirigent: Mauricio Kagel - Herbert Schernus

Mauricio Kagel: speaker, musical conductor / Dieter Hufschmidt, Christian Rode, Ingrid van Bergen: speakers / Carin Levine: flute / Adam Bauer: trumpet / Georg Kröll: organ / Manos Tsangaris: percussion / Chor des WDR / Herbert Schernus: conductor / Klaus Schöning: editor

Ausgabe: CD
Bestell-Nr.: WER 63052

Preis: 18,50 €
inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten


Inhalt

Der Tribun
... nach einer Lektüre von Orwell


Beschreibung

Seit 1969 hat der in Köln lebende Komponist und Intermedia-Künstler Mauricio Kagel sämtliche seiner Hörstücke für den Westdeutschen Rundfunk realisiert. Für mehrere wurde er mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Innerhalb der Geschichte der akustischen Kunst und nicht nur dort haben seine Werke eine unüberhörbare Spur hinterlassen und der Medientheorie und Medienpraxis nachhaltige Impulse gegeben.
Die beiden auf dieser CD publizierten Werke "Der Tribun" und " ... nach einer Lektüre von Orwell" sind extremer Ausdruck von unterschiedlichen, jedoch in ihren Absichten und Realitäten komplementären totalitären Herrschaftsformen: Das Hörstück "Der Tribun", dem 1980 der Hörspielpreis der Kriegsblinden verliehen wurde, ist von selbstentäußernder Konsequenz und Raffinement in der Verwendung massenmedialer Wirkungen des Radios (Klaus Kirchberg).
Bei "...nach einer Lektüre von Orwell" handelt es sich um eine weiterführende Reflexion über den Roman "1984". Die Worte dieses Hörspiels wurden neu erfunden, als Konsequenz des Orwell'schen Gedankens, dass die Sprache des Staates, wo '1984' stattfindet, bereits eine besondere technologische Verkrüppelung erreicht hat (Mauricio Kagel). Die in 1984 erwähnten akustischen Vorgänge und Geräusche dienten Kagel dabei als Grundmaterial, wobei er allerdings keine lineare Handlung, sondern einen "metasprachlichen Zustand" erzeugt.

Warenkorb

Sie haben zur Zeit keine Produkte im Warenkorb.
Kataloge NewsletterFacebookWeiterempfehlen